Möglichkeiten den Computer schneller und leistungsfähiger zu machen

March 30, 2023
Lmyadmin
Lmyadmin
Lmyadmin
Lmyadmin
43 mins read

Wer kennt das nicht, Bootvorgang dauert ewig, beim klicken auf Programme / Funktionen dauert es auch viel zu lange....

Zunächst gibt es mehrere Möglichkeiten, um einen langsamen Computer zu beschleunigen:

Deinstalliere ungenutzte Programme: Wenn dein Computer mit Programmen überladen ist, die du nicht mehr benötigst oder selten nutzt, solltest du diese deinstallieren. Dadurch wird der Speicherplatz auf deinem Computer freigegeben und er kann schneller arbeiten.

Entferne temporäre Dateien: Temporäre Dateien, die dein Computer automatisch erstellt, können mit der Zeit viele Gigabyte an Speicherplatz belegen und den Computer verlangsamen. Du solltest regelmäßig die temporären Dateien löschen.

Deaktiviere Autostart-Programme: Wenn du deinen Computer hochfährst, starten oft Programme automatisch mit. Wenn du viele Autostart-Programme hast, kann das den Startprozess verlangsamen. Du solltest überprüfen, welche Programme automatisch gestartet werden und nur die notwendigen behalten.

Systemprüfung es ist teilweise von Vorteil, das vorhandene System auf Fehler zu überprüfen. Windows hat hierfür on Board-Mittel, welche hierfür benutzt werden können:

CHKDSK (Check Disk) ist ein eingebautes Windows-Utility-Programm, das dazu dient, Festplatten- und Dateisystemprobleme zu identifizieren und zu reparieren. Es kann verwendet werden, um fehlerhafte Sektoren auf einer Festplatte zu identifizieren, Probleme mit dem Dateisystem zu beheben und verlorene Daten wiederherzustellen.

CHKDSK wird normalerweise verwendet, wenn eine Festplatte fehlerhaft oder beschädigt ist und Dateisystemfehler oder andere Probleme verursacht. Es kann auch verwendet werden, um Festplattenfehler zu beheben, die zu Abstürzen, Bluescreens oder anderen Problemen führen können.

Das CHKDSK-Tool kann über die Eingabeaufforderung gestartet werden. Dazu muss der Befehl "chkdsk" mit den entsprechenden Optionen eingegeben werden. Es gibt verschiedene Optionen, die verwendet werden können, je nach den spezifischen Bedürfnissen und Problemen des Benutzers.

Es ist jedoch zu beachten, dass CHKDSK ein leistungsfähiges Tool ist, das in der Lage ist, Festplattenprobleme zu beheben, aber es kann auch dazu führen, dass Daten verloren gehen. Es ist daher wichtig, sicherzustellen, dass alle wichtigen Daten gesichert sind, bevor CHKDSK ausgeführt wird.

sfc/ scannow "System File Checker" (SFC) ist ein in Windows integriertes Dienstprogramm, das dazu verwendet wird, beschädigte oder fehlende Systemdateien auf einem Windows-System zu identifizieren und wiederherzustellen.

Der Befehl "sfc /scannow" startet eine Überprüfung der Systemdateien und repariert sie automatisch, wenn Fehler gefunden werden. Es ist wichtig, dass der Befehl als Administrator ausgeführt wird, damit er alle notwendigen Dateien und Systemkomponenten überprüfen und reparieren kann.

Der Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen, abhängig von der Größe und Anzahl der Systemdateien, die überprüft werden müssen. Es ist ratsam, während des Vorgangs keine anderen Anwendungen zu öffnen oder auszuführen.

Diskpart ist ein Befehlszeilenprogramm unter Windows, das zur Verwaltung von Festplatten und Partitionen verwendet wird. Es ermöglicht dem Benutzer, verschiedene Operationen an Festplatten und Partitionen durchzuführen, wie das Erstellen, Löschen und Ändern von Partitionen, das Formatieren von Festplatten und Partitionen, das Ändern der Größe von Partitionen und vieles mehr. Diskpart kann auch zur Verwaltung von virtuellen Festplatten und Wechselmedien wie USB-Laufwerken verwendet werden. Es ist ein leistungsfähiges Werkzeug, das jedoch auch Vorsicht erfordert, da falsche Eingaben zu Datenverlust führen können.

Nach den verschiedenen Möglichkeiten der Bereinigung/ Säuberung, gibt es bei Windows die Möglichkeit, einen sog. Leistungsindex abzurufen, dieser gibt detaillierte Infos zur aktuellen Perfomance des Gerätes.

Winsat formal ist ein Befehl, der in der Windows-Kommandozeile ausgeführt wird, um eine Leistungsdiagnose auf einem Computer durchzuführen. Der Befehl startet eine Reihe von Tests, um die Leistungsfähigkeit des Computers zu bewerten, einschließlich der CPU-Geschwindigkeit, des Arbeitsspeichers, der Festplattengeschwindigkeit und der Grafikkarte. Am Ende des Tests gibt der Befehl eine Bewertung aus, die zur Identifizierung von Hardware- oder Softwareproblemen nützlich sein kann.

Hier sind einige der wichtigsten CMD-Befehle für Windows:

  1. cd - Wechseln Sie das aktuelle Verzeichnis
  2. dir - Listet den Inhalt eines Verzeichnisses auf
  3. md - Erstellt ein neues Verzeichnis
  4. rd - Entfernt ein Verzeichnis
  5. copy - Kopiert eine Datei von einem Ort zum anderen
  6. xcopy - Kopiert Dateien und Verzeichnisse mit vielen Optionen
  7. del - Löscht eine Datei
  8. format - Formatieren Sie ein Laufwerk
  9. chkdsk - Überprüft und repariert Fehler auf einem Laufwerk
  10. netstat - Zeigt Netzwerkstatistiken an
  11. ipconfig - Zeigt Informationen zu IP-Adressen und Netzwerkadaptern an
  12. ping - Sendet ein ICMP-Echo-Request an einen Host, um seine Erreichbarkeit zu überprüfen
  13. tasklist - Zeigt eine Liste aller laufenden Prozesse an
  14. taskkill - Beendet einen Prozess oder eine Gruppe von Prozessen
  15. shutdown - Schaltet den Computer aus oder startet ihn neu
  16. systeminfo - Zeigt Systeminformationen an, wie z.B. die installierte Windows-Version, CPU, RAM usw.
  17. driverquery - Zeigt eine Liste aller installierten Treiber an
  18. ver - Zeigt die Windows-Version an

Bitte beachten Sie, dass einige dieser Befehle Administratorrechte erfordern, um ausgeführt werden zu können.

Führe regelmäßig eine Defragmentierung durch: Die Festplatte deines Computers wird im Laufe der Zeit fragmentiert, was bedeutet, dass die Daten auf der Festplatte nicht mehr in einem zusammenhängenden Bereich liegen. Dadurch wird der Zugriff auf die Daten langsamer. Eine Defragmentierung der Festplatte kann helfen, die Daten wieder zu ordnen und den Computer schneller zu machen.

Erweitere den Arbeitsspeicher: Wenn dein Computer zu wenig Arbeitsspeicher hat, kann er langsam werden. Eine Erweiterung des Arbeitsspeichers kann helfen, die Geschwindigkeit deines Computers zu erhöhen.

SSD-Upgrade, es wäre zu prüfen, welche Art von Festplatte im Gerät installiert ist (HDD oder SSD). Eine HDD (Hard Disk Drive), hat längere Lese- und Schreibzeiten. Das soll nicht heißen, dass eine HDD schlecht ist, ganz im Gegenteil, eine HDD hat eine längere Lebensdauer als eine SSD (Solid State Drive), also eine Art Mikrochip. Die SSD´s laufen im Vergleich zu den HDD´s deutlich schneller. Die Perfomance ist wirklich deutlich besser, man kann fast schon von einer Verdoppelung der Leistung sprechen. Die SSD hat allerdings eine begrenzte Lebensdauer, dies hängt aber auch von vielen Faktoren ab. Die Lebensdauer einer SSD (Solid State Drive) hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Qualität der verwendeten Speicherzellen, der Schreib- und Lesebelastung sowie der Temperatur und Feuchtigkeit der Umgebung. Im Allgemeinen sind moderne SSDs sehr zuverlässig und haben eine durchschnittliche Lebensdauer von mehreren Jahren.

PS: es ist kein Hexenwerk einen Fesplattenumbau selber vorzunehmen. 

Die meisten SSDs haben eine Garantiezeit von mindestens drei Jahren, einige Hersteller bieten sogar Garantien von fünf oder zehn Jahren an. Wenn eine SSD ausfällt, ist es in der Regel auf einen Fehler im Controller oder auf eine Überbeanspruchung der Speicherzellen zurückzuführen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass eine SSD im Laufe der Zeit aufgrund der begrenzten Anzahl von Schreib- und Lesezyklen langsamer werden kann. Dies kann jedoch durch den Einsatz von Technologien wie TRIM und regelmäßige Wartung (wie z.B. Defragmentierung) minimiert werden.

Um die Lebensdauer einer SSD zu maximieren, sollten Sie sicherstellen, dass die SSD nicht überhitzt, indem Sie sie an einem kühlen Ort aufbewahren und eine ausreichende Belüftung gewährleisten. Auch sollten Sie keine unnötigen Schreib- und Lesevorgänge auf der SSD durchführen, wie zum Beispiel das regelmäßige Löschen und Wiederherstellen von Daten oder das Ausführen von Anwendungen, die die SSD stark beanspruchen. Der Wechsel einer PC-HDD zu einer SSD kann die Leistung und Geschwindigkeit des Computers erheblich verbessern. Hier sind die grundlegenden Schritte, um die HDD gegen eine SSD zu wechseln:

Sichern Sie alle Ihre wichtigen Daten und erstellen Sie eine vollständige Sicherungskopie des Systems.

Schalten Sie den Computer aus und entfernen Sie die Stromversorgung.

Öffnen Sie das Gehäuse und finden Sie die Festplatte. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, sie zu finden, suchen Sie online nach Anleitungen oder sehen Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Computers nach.

Entfernen Sie die Verbindungskabel von der HDD und lösen Sie die Schrauben, mit denen sie befestigt ist. Entfernen Sie die HDD vorsichtig aus dem Gehäuse.

Schließen Sie die SSD an die gleichen Kabel an, die zuvor mit der HDD verbunden waren. Stellen Sie sicher, dass sie sicher und fest sitzt.

Schrauben Sie die SSD in das Gehäuse.

Schließen Sie das Gehäuse und schließen Sie den Computer an die Stromversorgung an.

Schalten Sie den Computer ein und starten Sie ihn neu.

Installieren Sie das Betriebssystem und alle erforderlichen Treiber auf der SSD.

Übertragen Sie Ihre Daten und Programme auf die neue SSD.

Überprüfen Sie, ob alles ordnungsgemäß funktioniert, und führen Sie gegebenenfalls Diagnosetests durch.

Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass dieser Vorgang je nach Computermodell und -konfiguration variieren kann. Wenn Sie unsicher sind, suchen Sie online nach spezifischen Anweisungen für Ihren Computer oder wenden Sie sich an einen Fachmann.

Überprüfen auf Viren und Malware: Viren und Malware können deinen Computer verlangsamen. Es ist wichtig, regelmäßig einen Virenscan durchzuführen und eine gute Antivirensoftware zu installieren. Beispiele für Anti-Virenprogramme: Norton Antivirus, Kaspersky Antivirus, Avast Antivirus, Bitdefender Antivirus etc.

Bitte beachten Sie, dass ab Windows 10 bereits ein Anti-Viren-Programm systemseitig vorinstalliert ist, dieses nennt sich "Windows Defender". Man sollte demnach genau schauen, welcher Bedarf vorhanden ist, ob es sich wirklich nützlich ist, ein weiteres Schutzprogramm zu installieren.

Aktualisiere deine Software und Treiber: Software-Updates und Treiber-Updates können helfen, die Leistung deines Computers zu verbessern. Es ist wichtig, regelmäßig nach Updates zu suchen und diese zu installieren.

Prüfen ob der Arbeitsspeicher ausreichend ist:

Ein wichtiger Schritt, um die Geschwindigkeit des Computers zu erhöhen. Wenn der Arbeitsspeicher vollständig ausgelastet ist, kann das Betriebssystem gezwungen sein, auf die Festplatte auszulagern, was zu einer Verlangsamung des Computers führt. Um den Arbeitsspeicher zu prüfen, können Sie die Task-Manager-Anwendung verwenden (unter Windows können Sie auf die Tastenkombination "Strg + Shift + Esc" drücken, um den Task-Manager zu öffnen). Im Task-Manager finden Sie unter der Registerkarte "Leistung" Informationen zum Arbeitsspeicher. Wenn der Arbeitsspeicher fast vollständig ausgelastet ist, kann es sinnvoll sein, zusätzlichen RAM hinzuzufügen.

Für normale Office-Anwender, Texter und Menschen die einfach nur im Internet Surfen, sind heutzutage sicherlich 8 GB RAM/ Arbeitsspeicher ausreichend.

Wenn man hingegend mit Grafik-Programmen wie (Adobe Photoshop, Adobe Illustrator, CorelDRAW, Sketch, Canva, Inkscape, GIMP, Affinity Designer etc., arbeitet, ist es durchaus ratsam, nachfolgende Faktoren in Betracht zu ziehen und natürlich den Arbeitsspeicher auf mind. 16 GB zu erhöhen:

Für die Grafikbearbeitung benötigt man einen PC, der über genügend Leistung verfügt, um komplexe Grafikprogramme wie Adobe Photoshop, Illustrator oder InDesign auszuführen. Hier sind einige wichtige Faktoren, die man bei der Auswahl des PCs für die Grafikbearbeitung berücksichtigen sollte:

Prozessor: Ein schneller Prozessor ist wichtig, um die Anwendungen schnell auszuführen und die Verarbeitung großer Dateien zu erleichtern. Ein Intel Core i7 oder i9 oder ein AMD Ryzen 7 oder 9 sind empfehlenswert.

Arbeitsspeicher (RAM): Je mehr RAM man hat, desto besser. Eine Mindestanforderung ist 8 GB RAM, aber 16 GB oder mehr sind ideal, um eine reibungslose Grafikbearbeitung zu gewährleisten.

Grafikkarte: Eine leistungsstarke Grafikkarte ist wichtig, um eine schnelle Bildverarbeitung und -darstellung zu gewährleisten. Eine dedizierte Grafikkarte wie die NVIDIA GeForce oder AMD Radeon ist empfehlenswert.

Speicherplatz: Eine große Festplatte oder SSD ist wichtig, um genügend Speicherplatz für große Dateien zu haben. Es empfiehlt sich eine SSD als Systemlaufwerk und eine zusätzliche Festplatte oder SSD für die Datenspeicherung.

Bildschirm: Für die Grafikbearbeitung ist ein hochwertiger Monitor mit hoher Auflösung und guter Farbdarstellung wichtig.

Betriebssystem: Es wird empfohlen, Windows 10 oder macOS zu verwenden, um die beste Kompatibilität mit Grafikprogrammen zu gewährleisten.

Gaming-PC:

Ein Gaming-PC sollte die folgenden Komponenten haben:

Prozessor: Ein leistungsstarker Prozessor ist wichtig, um eine hohe Leistung und Reaktionsfähigkeit zu gewährleisten. Ein Intel Core i5 oder i7 oder ein AMD Ryzen 5 oder Ryzen 7 sind gute Optionen.

Grafikkarte: Die Grafikkarte ist der wichtigste Faktor bei der Bestimmung der Grafikleistung eines Gaming-PCs. Eine dedizierte Grafikkarte wie die NVIDIA GeForce oder die AMD Radeon sind empfehlenswert.

Arbeitsspeicher: Der Arbeitsspeicher ist wichtig, um die Geschwindigkeit des Systems zu verbessern. Eine Größe von 8 GB oder mehr ist zu empfehlen.

Speicher: Ein schneller und großer Speicherplatz ist wichtig, um große Spiele und Dateien zu speichern. Eine Kombination aus einer SSD für schnelle Ladezeiten und einer HDD für den Speicherplatz ist eine gute Wahl.

Netzteil: Ein ausreichendes Netzteil ist wichtig, um eine stabile Leistung des Systems zu gewährleisten. Ein 500 Watt oder höheres Netzteil ist empfehlenswert.

Kühlung: Eine effektive Kühlung ist wichtig, um die Lebensdauer des Systems zu verlängern und Überhitzung zu vermeiden. Eine Kombination aus Luft- und Wasserkühlung ist eine gute Option.

Motherboard: Ein gutes Motherboard ist wichtig, um die Komponenten des Systems effektiv zu integrieren. Ein Motherboard mit ausreichend Anschlüssen und Erweiterungsmöglichkeiten ist empfehlenswert.

Gehäuse: Ein Gehäuse mit ausreichend Platz und Lüftung ist wichtig, um eine effektive Kühlung des Systems zu gewährleisten und Platz für zukünftige Upgrades zu schaffen.

Wir bedanken uns auch an dieser Stelle für die Nutzung unseres URL Shortener.

Keep reading

More posts from our blog

Effektive Abflussreinigung: Natron, Essig & Spülmittel gegen Verstopfungen und Gerüche
By Lmyadmin March 01, 2024
Natron, Essig und Spülmittel sind beliebte Hausmittel, die oft für die Reinigung und Instandhaltung im Haushalt verwendet werden. Eine Kombination...
Read more
Natürlich Sauber: Armaturen mit Zitrusschalen Reinigen
By Lmyadmin January 18, 2024
Das Reinigen von Armaturen mit Orangen- oder Grapefruitschalen ist eine umweltfreundliche und effektive Methode, um Kalk und Wasserflecken zu...
Read more
Geniale Haushaltstipps: Einfach, Ökologisch und Effektiv
By Lmyadmin January 18, 2024
Backpulver und Essig für die Reinigung: Diese beiden Zutaten können Wunder bewirken. Mischen Sie sie, um eine Paste zu erstellen, die perfekt ist,...
Read more