Schweizer Hochseilartist Freddy Nock im Alter von 59 Jahren verstorben

Lmyadmin
Lmyadmin Veröffentlicht auf February 09, 2024

Der weltbekannte Hochseilartist Freddy Nock ist im Alter von 59 Jahren verstorben, und die Polizei hat mit ihren Ermittlungen begonnen.

Freddy Nock, ein Schweizer Hochseilartist, der für seine zahlreichen Weltrekorde und atemberaubenden Aktionen bekannt war, ist nicht mehr unter uns. Er verstarb im Alter von 59 Jahren in Uerkheim, im schweizerischen Kanton Aargau. Sein Tod wurde von einer Sprecherin des Circus Roncalli, bei dem Nock zuletzt aufgetreten war, bestätigt.

Details über die Umstände seines Todes sind noch unklar, aber die Kantonspolizei Aargau bestätigte, dass es einen Einsatz in Uerkheim gab, bei dem Nock tot aufgefunden wurde. Die genaue Todesursache wird noch ermittelt.

Nock, der im Jahr 1964 in eine Zirkusfamilie hineingeboren wurde, begann schon früh mit dem Balancieren und erlangte bereits im Alter von elf Jahren erste Erfahrungen auf dem Hochseil. Im Laufe seiner Karriere stellte er zahlreiche Weltrekorde auf und war bekannt für seine Suche nach neuen Herausforderungen und Nervenkitzel.

Trotz einiger persönlicher Probleme in der Vergangenheit hatte Nock für das Jahr 2024 noch große Pläne: Er plante, mithilfe eines Heißluftballons in einer Höhe von mehr als 5.000 Metern ohne Sicherung über ein Seil zu balancieren.

Mit dem Tod von Freddy Nock verliert die Welt des Extremsports einen ihrer herausragendsten Künstler, der mit seinen waghalsigen Stunts und seinem unermüdlichen Streben nach neuen Rekorden zahllose Menschen auf der ganzen Welt inspiriert hat.

Weiter lesen

Weitere Beiträge aus unserem Blog