CMD-Befehle Windows

April 15, 2023
Lmyadmin
Lmyadmin
Lmyadmin
Lmyadmin
19 mins read
CMD-Befehle Windows

CMD (oder auch Command Prompt) ist eine Eingabeaufforderung in Windows, mit der Benutzer verschiedene Befehle und Aufgaben ausführen können.

Häufig genutzte CMD-Befehle für Windows und einer kurzen Erklärung:

  1. cd - Change Directory: Wechselt in das angegebene Verzeichnis.
  2. dir - Directory: Zeigt eine Liste der Dateien und Ordner in einem Verzeichnis an.
  3. tree - Zeigt eine Baumstruktur aller Ordner und Unterordner im aktuellen Verzeichnis an.
  4. md - Make Directory: Erstellt ein neues Verzeichnis.
  5. copy - Kopiert eine oder mehrere Dateien an einen anderen Speicherort.
  6. xcopy - Erweiterte Kopierfunktion zum Kopieren von Dateien und Verzeichnissen sowie zur Sicherung von Dateien.
  7. move - Verschiebt eine oder mehrere Dateien an einen anderen Speicherort.
  8. del - Löscht eine oder mehrere Dateien.
  9. ren - Benennt eine Datei oder einen Ordner um.
  10. type - Zeigt den Inhalt einer Textdatei an.
  11. tasklist - Zeigt eine Liste der aktuell ausgeführten Aufgaben und Prozesse an.
  12. taskkill - Beendet einen Prozess oder eine Aufgabe.
  13. ping - Testet die Verbindung zu einem Netzwerkgerät.
  14. ipconfig - Zeigt Informationen zur Netzwerkverbindung an.
  15. netstat - Zeigt Informationen zu Netzwerkverbindungen, Ports und Protokollen an.
  16. tracert - Ermittelt den Pfad und die Zeit, die benötigt wird, um zu einem bestimmten Netzwerkgerät zu gelangen.
  17. net user - Zeigt eine Liste der Benutzerkonten auf dem System an und ermöglicht die Verwaltung dieser Konten.
  18. net localgroup - Zeigt eine Liste der lokalen Gruppen auf dem System an und ermöglicht die Verwaltung dieser Gruppen.
  19. systeminfo - Zeigt Informationen zur Systemkonfiguration an, einschließlich Betriebssystem, Hardware und Netzwerkkonfiguration.
  20. shutdown - Fährt den Computer herunter, startet ihn neu oder trennt ihn von der Stromversorgung.
  21. chkdsk - Überprüft und repariert Fehler auf einem Datenträger.
  22. sfc - System File Checker: Überprüft die Integrität der Systemdateien und repariert beschädigte Dateien.
  23. dism - Deployment Image Servicing and Management: Repariert und aktualisiert Systemabbilder, einschließlich Windows-Installationsmedien.
  24. format - Formatieren einer Festplatte oder eines anderen Speichergeräts.
  25. cipher - Verschlüsselt oder entschlüsselt Dateien und Ordner.

CMD-Befehle, die verwendet werden können, um das System in Windows zu reparieren:

sfc /scannow - Überprüft die Integrität aller geschützten Systemdateien und ersetzt beschädigte oder fehlende Dateien.

dism /online /cleanup-image /restorehealth - Überprüft die Integrität des Windows-Images und repariert beschädigte Dateien.

chkdsk - Überprüft den Datenträger auf Fehler und repariert beschädigte Sektoren.

bootrec /fixmbr - Repariert den Master Boot Record, der für das Booten des Betriebssystems verantwortlich ist.

bootrec /fixboot - Repariert den Bootsektor, der für das Starten des Betriebssystems verantwortlich ist.

bootrec /rebuildbcd - Repariert den Bootkonfigurationsdatensatz, der für die Konfiguration des Startvorgangs verantwortlich ist.

netsh winsock reset - Setzt die Windows-Sockets-API auf den ursprünglichen Zustand zurück, was häufig bei Netzwerkproblemen hilfreich ist.

netsh int ip reset - Setzt die TCP/IP-Einstellungen auf den ursprünglichen Zustand zurück, was ebenfalls bei Netzwerkproblemen helfen kann.

regsvr32 /u [DLL-Datei] - Entfernt eine unerwünschte oder beschädigte DLL-Datei.

regsvr32 [DLL-Datei] - Registriert eine DLL-Datei neu.

Bitte beachten Sie, dass einige dieser Befehle Administratorrechte erfordern und dass die Verwendung einiger dieser Befehle ohne entsprechendes Wissen zu Datenverlust oder Systemfehlern führen kann. Es wird empfohlen, eine Datensicherung durchzuführen, bevor Sie diese Befehle ausführen.

CMD-Befehle, die verwendet werden können, um Windows Update zu reparieren:

  1. net stop wuauserv - Stoppt den Windows Update-Dienst.
  2. net stop cryptSvc - Stoppt den Cryptographic-Dienst.
  3. net stop bits - Stoppt den Background Intelligent Transfer Service.
  4. net stop msiserver - Stoppt den Windows Installer-Dienst.
  5. Ren C:\Windows\SoftwareDistribution SoftwareDistribution.old - Umbenennen des Ordners SoftwareDistribution in SoftwareDistribution.old.
  6. Ren C:\Windows\System32\catroot2 Catroot2.old - Umbenennen des Ordners catroot2 in catroot2.old.
  7. net start wuauserv - Startet den Windows Update-Dienst.
  8. net start cryptSvc - Startet den Cryptographic-Dienst.
  9. net start bits - Startet den Background Intelligent Transfer Service.
  10. net start msiserver - Startet den Windows Installer-Dienst.

Diese Befehle werden dazu verwendet, beschädigte oder fehlgeschlagene Windows-Updates zu reparieren, indem der Windows Update-Dienst und andere damit verbundene Dienste gestoppt und die entsprechenden Ordner umbenannt werden. Nachdem diese Befehle ausgeführt wurden, sollte das System neu gestartet werden und Windows Update sollte wieder ordnungsgemäß funktionieren. Beachten Sie, dass einige dieser Befehle Administratorrechte erfordern, um ausgeführt werden zu können.

Weitere Befehle nachfolgend, wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, diese Befehle nicht auszuführen, da die Beschreibung der einzelnen Befehle nicht aufgeführt ist. Weiterhin handelt es sich um komplexe Befehle, welche nur von Erfahrenen IT-Technikern zu verwenden sind.

assoc attrib bcdedit bitsadmin bootcfg cacls call certreq certutil chcp chdir (oder cd) chkdsk choice cipher cleanmgr clip cls cmd color comp compact convert copy date del (oder erase) dir diskpart doskey driverquery echo endlocal eventcreate eventquery eventtriggers expand extract fc find findstr finger fltmc for forfiles format fsutil ftp ftype getmac goto gpresult gpupdate help hostname iisreset ipconfig klist label lodctr logman logoff lpr md (oder mkdir) mklink mode more mountvol move msg msiexec nbtstat net netsh netstat nlsfunc nslookup openfiles path pathping pause perfmon ping popd powercfg print prompt pushd query qwinsta rasdial reg regsvr32 rem removevirus rename (oder ren) replace reset session rmdir (oder rd) robocopy route rpcping runas schtasks set setlocal sfc shadow shift shutdown sort start subst systeminfo takeown taskkill tasklist timeout title tracerpt tracert tree type tzutil ver verify vol vssadmin w32tm wbadmin wevtutil where whoami whois winrm winsat wmic xcopy

Bitte beachten Sie, dass einige dieser Befehle Administratorrechte erfordern und dass die Verwendung einiger dieser Befehle ohne entsprechendes Wissen zu Datenverlust oder Systemfehlern führen kann.

Keep reading

More posts from our blog

Effektive Abflussreinigung: Natron, Essig & Spülmittel gegen Verstopfungen und Gerüche
By Lmyadmin March 01, 2024
Natron, Essig und Spülmittel sind beliebte Hausmittel, die oft für die Reinigung und Instandhaltung im Haushalt verwendet werden. Eine Kombination...
Read more
Natürlich Sauber: Armaturen mit Zitrusschalen Reinigen
By Lmyadmin January 18, 2024
Das Reinigen von Armaturen mit Orangen- oder Grapefruitschalen ist eine umweltfreundliche und effektive Methode, um Kalk und Wasserflecken zu...
Read more
Geniale Haushaltstipps: Einfach, Ökologisch und Effektiv
By Lmyadmin January 18, 2024
Backpulver und Essig für die Reinigung: Diese beiden Zutaten können Wunder bewirken. Mischen Sie sie, um eine Paste zu erstellen, die perfekt ist,...
Read more