Hertha BSC in Trauer: Präsident Kay Bernstein mit 43 Jahren verstorben

Lmyadmin
Lmyadmin Veröffentlicht auf January 18, 2024

18.01.2024

Die Fußballgemeinschaft steht unter Schock: Kay Bernstein, Präsident von Hertha BSC, ist unerwartet im Alter von 43 Jahren verstorben. Die Polizei hat erste Theorien zur Todesursache widerlegt.

Neueste Informationen vom 17. Januar, 13:40 Uhr: Die Fußballwelt in Deutschland trauert um Kay Bernstein. Der Hertha BSC-Präsident verstarb am 16. Januar plötzlich. Bernstein war 43 Jahre alt. Die Polizei hat ein Verfahren zur Untersuchung seines Todes eingeleitet und am Mittwochmorgen neue Erkenntnisse zur Todesursache mitgeteilt.

Laut einem Polizeisprecher, der sich gegenüber der Berliner Zeitung äußerte, wird Fremdverschulden oder Suizid aktuell ausgeschlossen. Berichte über einen vermuteten Herzinfarkt wurden nicht bestätigt. Untersuchungen und Ermittlungen laufen weiter.

Familie, Freunde und Fans trauern um Bernstein, und die Spieler von Hertha BSC haben sich emotional von ihm verabschiedet.

Todesursache von Kay Bernstein noch unbekannt: Am 16. Januar, um 17:02 Uhr, wurde bekannt, dass die Polizei ein Verfahren zur Ermittlung der Todesursache eingeleitet hat, da ein natürlicher Tod nicht festgestellt wurde. Eine Polizeisprecherin erklärte, dass solche Verfahren üblich sind, wenn die Todesursache unklar ist. Es gibt derzeit keine Hinweise auf Suizid oder Fremdeinwirkung, aber die Ermittlungen dauern an. Der Leichnam von Bernstein soll obduziert werden.

Hertha BSC gibt Bernsteins Tod bekannt: Am Dienstag, den 16. Januar, wurde die Nachricht über Bernsteins unerwarteten Tod bekannt gegeben. Der Klub und seine Mitarbeiter sind tief bestürzt. Die genaue Todesursache von Bernstein ist noch nicht offiziell bekannt. Es gibt Spekulationen über einen Herzinfarkt, aber dafür liegen noch keine Beweise vor.

Bernstein reiste am Donnerstag noch mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Alicante, Spanien. Er ging am Montagabend zu Bett und wachte am Dienstagmorgen nicht mehr auf. Im Oktober hatte Bernstein einen Unfall auf dem Vereinsgelände, bei dem er sich drei Wirbel brach, aber es gibt keine Hinweise auf einen Zusammenhang mit seinem Tod.

Bernstein war seit Juni 2022 Präsident von Hertha BSC. Er war zuvor als Klubführer in der Ostkurve aktiv und setzte sich gesellschaftlich für Hertha ein. Seine Wahl war eine Überraschung und galt als Zeichen gegen das etablierte Management des Klubs. Bernstein machte sich für Transparenz und Bürgernähe stark.

Hertha BSC steht derzeit auf dem siebten Platz in der 2. Bundesliga. Das nächste Spiel des Teams ist am Sonntag im Olympiastadion gegen Fortuna Düsseldorf.

Weiter lesen

Weitere Beiträge aus unserem Blog